SG Kylltal II - SG Lasel-Feuerscheid 1:1 (0:1)

Nach dem zweiten Saisonsieg in der Vorwoche gegen Prüm (0-1 Anm.d.Rdk), wartete am Sonntag im Heimspiel mit dem B-Klasse Absteiger aus Lasel-Feuerscheid/Schönecken/Burbach eine schwierige Aufgabe auf die Zweite.

Für einige Spieler galt dieses Spiel einst (Vor den SG Erweiterungen beiderseits) als rassiges Derby. Entsprechend wurden wir von Bondscoach Krämer auf diese Partie eingestellt.
Auf schwierigem Geläuf entwickelte sich eine zerfahrene Anfangsphase mit vielen Fehlpässen und Multinoppen geschuldeten Standproblemen. Daraufhin gewann die SG Lasel ein spielerisches Übergewicht, ohne zwingende Torchancen herauszuspielen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir einige Nadelstiche nach vorne setzen, bei denen sich zwei gute Gelegenheiten ergaben. Im Gegenzug dann die kalte Dusche. Nachdem wir im eigenen Angriff noch aufgerückt waren verloren wir den Ball und wurden auf heimlischem Geläuf klassisch ausgekontert. Während wir vergebens auf Abseits reklamierten ( es wird gemunkelt die Arme der Abwehrspieler seien immer noch in der Luft), konnte der gegnerische Stürmer über außen in den 16-er eindringen und abschließen. Diesen Schuss parierte Gleißner unglücklich gegen den Kopf des zweiten gegnerischen Stürmers, der in bester Pulisic Manier den Ball über die Linie beförderte. Dies sollte auch die letzte Aktion in Halbzeit eins bleiben.

In Halbzeit zwei wollten wir nun mehr riskieren und auf den Ausgleich spielen. Im Mittelfeld agierten wir kompakter und konnten so einige Angriffe kreieren. In der 70. Minute sollten unsere Bemühungen dann belohnt werden. Der eingewechselte Heinz konnte an der Außenlinie nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß zirkelte Spielertrainer Krämer scharf in den gegnerischen Strafraum, wo Herscheid den Ball per Flugkopfball ins lange Eck verlängerte.

Nun wollte der Gegner, um unseren ehemaligen Coach Reiffers in den letzten 20 Minuten den Sieg erzwingen. Während wir zunehmend Defensiv agierten und auf Konter spielten, konnte der Gegner zwar mehr und mehr Druck aufbauen jedoch nicht zwingend abschließen. Unsererseits ergaben sich wenige Halbchancen und mit dem Schlusspfiff gar die große Chance den Sieg einzufahren, als Comebacker Fischer frei vor dem Gegnerischen Keeper auftauchte.

Über 90 Minuten gesehen hatte der Gegner mehr Spielanteile , betrachtet man jedoch die Chancenverteilung kann man letztendlich, dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit 2 von einem gerechten Ergebnis sprechen .

Es Spielten: Gleißner, Wirtz, Krämer, Herscheid (90. Steinstraß),Poster, F.Grett, Schüller (55. Jan Kalverkamp), Schwarz (60. Heinz), Lammes, Fischer, Lenzen

Tore: 0-1 Niklas Schellen (45.)
1-1 Nico Herscheid (70.)