SG Kylltal I - SG Schneifel-Auw II 2:3 (0:1)

Nach sieben ungeschlagenen Spielen, trafen wir am 12. Spieltag im Topspiel um den Tabellenplatz zwei, auf den treffsichersten Angriff der Liga.

Mit dem nötigen Selbstvertrauen und dem Willen unsere Serie aufrecht zu erhalten, versuchten wir von Beginn an die Räume eng zu halten und den Gegner früh im Spielaufbau zu stören. Dies gelang uns in den ersten 10 Minuten allerdings nur mäßig und so kam die SG Schneifel ll besonders über die Außen zu mehreren Halbchancen.
Mit zunehmender Spieldauer stellten wir uns immer besser auf den Gegner ein und konnten uns in der Folge ebenfalls mehrere Chancen erarbeiten. So hatten wir Mitte der ersten Halbzeit die große Möglichkeit auf die Heimführung. Nach einem Schuss aus der zweiten Reihe, ließ der Tormann den Ball vor die Füße unseres Goalgetters F. Schun fallen, welcher allerdings mit seiner barmherzigen Art dem Tormann das Leder wieder netterweise zurückspielte. Weitere Möglichkeiten, besonders durch Freistöße sowie Eckbällen, blieben leider ebenfalls ungenutzt.
Die SG Schneifel war allerdings weiterhin besonders über ihre schnellen Außenspieler gefährlich. Eine dieser Chancen wurde dann leider glücklich zur 0:1 Führung in der 28. Minute genutzt. Zunächst scheiterte T. Johanns noch an unserer starken Miezie - P. Ballmann bevor P. Hacken den Abpraller letztlich im Tor unterbringen konnte.
Kurz vor der Pause kam es dann noch zu einer strittigen Situation, bei der unser Eisenschädel - B. Thömmes nach einer schön getretenen Ecke zu Boden gerissen wurde. Leider blieb hier der Pfiff und die damit verbundene Möglichkeit zum Ausgleich aus.

Auch nach der Halbzeit kam es nach dem Rückstand zu keinem Leistungseinbruch. So hatte C. Schmitz nach schönem Zuspiel von L. Feltes das 1:1 auf dem Fuß und scheiterte jedoch freistehend am Gästekeeper.
In der 56. Minute traf dann wieder das alt bekannte Sprichwort zu „wenn man die Tore vorne nicht macht, bekommt man sie hinten“. Wieder war er es P. Hacken der nach einer Hereingabe, welche wir unglücklich verteidigten nur noch zum 0:2 einschieben musste.
Wie in den letzten Wochen ließen wir uns wiederum nicht durch Rückschläge aus dem Konzept bringen und spielten weiter ordentlich nach vorne. In der 58. Minute war es dann endlich soweit, als F. Schun sich stark gegen den Verteidiger durchsetzte, den Tormann noch kurzerhand umkurvte und zum verdienten 1:2 einschob. Der schnelle Anschluss gab uns nochmals zusätzlichen Auftrieb und so waren wir in dieser Phase des Spiels klar die tonangebende Mannschaft. Folglich konnten wir uns in der 63. Minute für diese Moral mit dem 2:2 Ausgleich belohnen. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über unsere rechte Außenbahn, konnte unsere aktuelle Torgarantie D. Felker das Leder im zweiten Versuch irgendwie über die Linie drücken.
Leider blieb diese Euphorie und der Drang auf das 3:2 nicht lange erhalten, da wir bereits in der 70. Minute die restliche Spielzeit mit 10 Mann bestreiten mussten. Hier sah B. Thömmes nach seinem ersten wirklichen Foulspiel sofort die Ampelkarte und konnte sich vorzeitig unter der Dusche wärmen.
Von nun an versuchten wir mit hohem Laufaufwand zumindest den einen Punkt zuhause zu halten und ggf. noch mit wenigen Angriffen die Möglichkeit auf einen Sieg zu wahren. Lange Zeit konnte die SG Schneifel auch in Überzahl wenig Gefahr ausstrahlen. Leider war es dann in der 87. Minute doch soweit, nach einem Konter (was man in Unterzahl eigentlich tunlichst vermeiden sollte) konnten wir eine scharfe Hereingabe von M. Klein nicht verhindern und so erzielte der starke T. Johanns den etwas glücklichen Siegtreffer der Gäste zum 2:3.
Die letzte Gelegenheit durch einen stark getretenen Freistoß, konnte unser Bomber - J. Burggraf leider ebenfalls nicht mehr zum Ausgleich nutzen.

Fazit: Dies war sicherlich eine ordentliche Leistung und ein Spiel, in dem ein Unentschieden wohl der gerechte Endstand gewesen wäre. Leider konnten wir uns in der Offensive nicht ausreichend belohnen und schwächten uns mal wieder selbst durch den Platzverweis.