SG Deudesfeld - SG Kylltal I 1:4 (0:3)

Am letzten Sonntag den 28.04.2019 trat unsere SG I gegen das derzeitige Schlusslicht der Kreisliga-B1 Eifel an.

Die SG Deudesfeld empfing uns bei wechselhaftem Aprilwetter auf ihrem Rasen.

Trotz des Bewusstseins, dass unsere Manschaft hier gegen den Tabellenletzten spielt, war man sich einig – keine drei Punkte ohne Kampf.

Kylltal stand von anfang an sicher in der Defensive und hatte so die Möglichkeit aufs Aufbauspiel zu setzen. Der erste Treffer viel dann schon sehr schnell in der 12. Minute nach einer Ecke. Mit seiner außergewöhnlichen Erfahrung guckte Christian Krämer sich den ebenso erfahrenen Björn Thömmes genau aus und schlug die Ecke. Thömmes wusste mit seinem Körper umzugehen und beförderte das Leder schließlich gekonnt hinter die Torlinie.

Das frühe Tor steigerte die Zuversicht der Spieler unserer SG. Getreu dem Motto – Never change a winning system – vollzogen Krämer und Thömmes ihr Schauspiel in der 24. Minute dann erneut. Krämer flankt – Thömmes netzt, ebenso filigran wie zuvor.

Die Deudesfelder hatten wenige Stiche nach vorne und wenig Möglichkeiten im Mittelfeld da unsere Elf sowohl in der Defensive als auch davor nach wie vor gut stand und druck machte.

37. Minute: Freistoß für die SG Kylltal. Den Schuss von Kevin Fries konnte der Deudesfelder Torwart (wie so viele andere) nicht sichern. Er prallte am Torwart ab und Matheo Ludwig schoss zum 3:0 zur Halbzeit.


Gröbere Fouls welche ihre Anfänge schon in der ersten Halbzeit fanden, häuften sich in der zweiten Halbzeit leider noch mehr. Hinzu kam ein Schiedsrichter der in so mancher Situation überfordert zu sein schien. Beides brachte unsere SG zugegeben etwas aus ihrem Spiel.

Im weiteren Verlauf bestand das Spiel so aus nicht gepfiffenen Fouls und Tätigkeiten und einer sich steigernden Anspannung auf dem Spielfeld.

Zur 70. Minute war es Kevin Lotzkes, welcher Christian Krämer gekonnt in Szene setzte und Krämer das vierte Tor der Partie ermöglichte.

Die Deudesfelder ließen auch bei einem Rückstand von vier Toren allerdings, vor allem körperlich, nicht locker. Dies wurde für sie schließlich mit dem 4:1 nach einem Kometenflug über das Spielfeld belohnt. Gleissner hatte den Ball aufgrund der brennenden Supernova am Himmel nicht richtig einschätzen können. So konnte ein deudesfelder Stürmer dann doch noch ein Trosttor mitnehmen und den Ball in die Torecke einschieben.

Dennoch, Sieg und drei weitere Punkte für die SGK!

Am kommenden Sonntag empfängt uns auf ein weiteres Auswärtsspiel der SV Mehlental auf dem Rasen in Gondenbrett. Anstoß 14:30.